Donnerstag, 5. Januar 2012

Leider...

...gibt es viel zu wenige Rezepte mit Maronen.
Und um das ein wenig abzuändern,
zeige ich Euch heute mein Mittagessen.

Auf die Grundidee hat mich die liebe Annemarie gebracht
(Hallo & viele Grüße nach Bochum ;-) ).
Allerdings war das ursprüngliche Rezept mit Rosenkohl.
Den mag ich zwar ganz gerne, vertrage ihn aber sehr schlecht.
Also habe ich mich vom karamellisieren der Maronen
inspirieren lassen, aus Rosenkohl Lauch gemacht...
und ein bisschen drum rum gebastelt.

Das Endergebnis waren

Parpadelle mit
Maronen-Lauch-Soße



2 Stangen Lauch in ca. 5 cm lange Stücke schneiden,
diese vierteln und waschen.

1 Päckchen Vakuum-Maronen grob hacken.

In einer großen Pfanne die gehackten Maronen
in etwas Butter anbraten.

Mit ca. 1 EL Zucker karamellisieren.

Den Lauch zugeben und mit
Salz, Pfeffer, Muskat, gekörnter Brühe,
PaprikapulverKräutern und Chili würzen.

Mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen.

Wenn dieser verkocht ist einen Becher Sahne zugeben.

1 Zehe Knobi reinpressen
und
1-2 EL Creme Fraiche unterrühren.

Nebenbei die benötigte Menge Parpadelle kochen.
Die Soße reicht für ca. 3 Personen.

Anrichten und mit frisch gehobelten Parmesan
überstreuen.


Hmmmm!!!
Lecker!!!

Guten Appetit

...und morgen bleibt meine Küche kalt,
da bin ich bei meiner Lieblings-Daggi zum
Schäufele essen eingeladen.
Ich freu mich jetzt schon!!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Steffi!

    Ich bin durch Zufall auf deine Seite gekommen, habe mir den ersten Post angesehen und gedacht: "Mmmhh lecker!" Scrolle weiter, nächstes Rezept: mmmmhhhh, weiter scrollen: ohhhh, weiter scrollen: das will ich auch!, weiter scrollen ...

    Nachdem ich jetzt also die letzten 50 Rezepte angesehen habe wusste ich, dieser Blog ist etwas für mich. ^_^
    Kochen kann ich zwar leider überhaupt nicht (dafür esse ich umso lieber!) aber bei deinen tollen Anleitungen, könnte ich mich schon fast an ein paar Sachen wagen.
    Eine neue Leserin hast du auf jedenfall mehr! :)

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christina!
    Da werde ich doch gleich 2 cm größer bei so viel Komplimenten und wenn ich dann auch noch einen "Nichtkocher" verführen kann,
    dann ist das das allerschönste Lob.
    Herzlichen Dank und die leckersten Grüße.
    Steffi

    AntwortenLöschen