Sonntag, 4. Dezember 2011

So sieht heute...

...mein Mittagessen aus:


Heute morgen habe ich 
Anisplätzchen
gebacken.

Den Teig für Anisplätzchen macht man am 
besten am Vorabend,
da die Plätzchen über Nacht trocknen müssen.

Für 1 Blech braucht man
150 gr. Puderzucker,
2 Eier
150 gr. Mehl und
1 TL Anis (gemahlen)
(das Mehl und Anis nach und nach zugeben)
Am Besten wird der Teig wenn man ihn in der 
Küchenmaschine mindestens 30 Minuten rührt.
Der Anis-Teig wird mit der Zeit weiß und sehr klebrig-zäh.

Die Anisplätzchen kann man mit 2 Teelöffeln
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
Das Backpapier muss eingebuttert und mit Mehl 
eingestäubt werden.
Mit der Löffelmethode komme ich nicht so gut zurecht,
da der Teig wirklich super klebrig ist.
Ich mache es immer mit dem Spritzbeutel.
Aus diesem Grund haben meine Anisplätzchen
eine Zipfelmütze :)

Das Blech mit den Plätzchen über Nacht bei 
Zimmertemperatur antrocknen lassen.

Am nächsten Morgen im 
vorgeheizten Backofen bei
150° für 15 Minuten backen.

Im Idealfall habe die Anisplätzchen
"Füßchen" bekommen.


...und Falls nicht, tut´s dem Geschmack keinen Abbruch :)

Ich wünsche einen schönen Sonntag.
Ich bin nun bis Mittwoch auf einem Seminar in
Stuttgart und freue mich schon dort 
über den Weihnachtsmarkt zu schläppeln
und mal wieder die Markthalle zu besuchen.
Ich sie!!

Bis bald!

Kommentare:

  1. Hallo ,

    toller Blog hast Du da ;o)

    Ich versuche mich schon Jahre mit Anisplätzchen, irgendwie gelingen die mir nie, dein Rz werde ich mal ausprobieren.
    Hoffe ja das sie mir diesmal besser gelingen .

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ich drück Dir fest die Daumen!
    Lieben Dank für´s Kompliment.
    Leckere Grüße Steffi

    PS:Ich war gerade auf Deinem stöbern...
    gefällt mir auch sehr gut. Da werd ich mich gleich mal als leser eintragen...

    AntwortenLöschen