Mittwoch, 11. Juli 2012

Homemade Burger

Seit ich neulich im TV eine amerikanische Doku
über Burger und das ganze drumherum gesehen habe,
ist mir danach!

HOMEMADE´STEFFI´s BURGER



Zuerst das Brötchen:
Hierzu im TM 
240 gr. Milch
60 gr. Butter
1 Würfel Hefe und
1 geh. TL Zucker
 für 2 Minuten, bei 37° auf Stufe 1 rühren.
Alternativ die Milch im Topf auf dem Herd handwarm erwärmen.

Dann
500 gr. Mehl
1 1/2 TL Salz
1/2 TL gekörnte Brühe und
2 Eier zugeben 
 auf Knetstufe 3 Minuten kneten.

Den Teig abgedeckt ca. 45 Minuten an einem
warmen Platz gehen lassen, dann noch einmal
ein paar Sekunden durchkneten.

Der Teig ist eher klebrig, lässt sich aber,
wenn man die Hände vorher mit Sonnenblumenöl 
einölt, prima verarbeiten.

Den Teig in 7 gleich große Stücke teilen und
Kugeln daraus formen.

Die Teiglinge mit einem Tuch abdecken und
für weitere 20 Minuten gehen lassen.

In dieser Zeit den Ofen auf 175°  vorheizen.

Die Brötchen mit Kaffeesahne einpinseln
und mit Sesam bestreuen.

Die Burger-Buns für ca. 20 Minuten backen.




Nun das "Innenleben":
Je Burger verwende ich 250 gr. Hackfleisch.
Ob man Rinder- oder gemischtes Hackfleisch verwendet,
ist aus meiner Sicht reine Geschmackssache.
Das Hackfleisch wird nur mit Salz & Pfeffer gewürzt,
vermengt und dann zu dünnen großen Paddies geformt.

Mangels Grill brate ich meine mit nur sehr wenig
Fett in der Bratpfanne kurz von beiden Seiten an.
Tip:  Ich brate immer nur so viele Burger an wie aktuell
gegessen werden die übrigen packe ich in Frischhaltefolie ein
und bewahre sie im Kühlschrank auf.
Dann kann man sich jederzeit in ein paar Minuten
einen frischen Burger machen.
Da das Fleisch gewürzt ist auch noch am nächsten Tag.
Wenn das Fleisch fertig ist,
eine Scheibe Schmelzkäse oben drauf legen
und schmelzen lassen.

Während dessen auf der anderen Herdplatte:
 Bacon in einer fettfreien Pfanne auslassen.

In dieser Zeit das Brötchen auseinander schneiden.
Die Unterseite mit Senf bestreichen,
 ein Salatblatt, dann 
das Fleisch darauf geben.

Danach noch
- Bacon
- Tomaten
- Zwiebeln
- Essiggurken
 - Ketchup & Mayonnaise

und den Deckel drauf...


...leckere Grüße!

Kommentare:

  1. Hallo,
    Wollte einfach mal nen lieben Gruß da lassen.
    Ich lese hier schon länger mit und habe schon so einiges nachgekocht und nachgebacken.
    Der renner bei uns ist die Cointreau Mandarinen Torte :-)
    Liebe Grüsse
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny!
      Super, ich freue mich ganz arg über den Gruß und natürlich auch über das tolle Lob zum Kuchen.
      Dankeschön :)
      Liebste Grüße
      Steffi

      ....und hoffe dass ich Dich noch ganz mit Rezeptideen anstecken kann...

      Löschen