Montag, 11. Juni 2012

Typisch Deutsch ;)

Vol. 1

Im Moment sind Freunde aus Kanada zu Besuch.
Morgen möchte ich sie gern kulinarisch verwöhnen
und zwar mit echt deutscher Küche.

Es wird Rinderrouladen, Knödel, Spätzle
und ein Eierlikördessert geben.

Einiges konnte ich heute schon vorbereiten.
So zum Beispiel die 2erlei :) Knödel


SEMMELKNÖDEL


Gemacht im Thermomix,
kann aber wie immer auch ohne nachgekocht werden.

5 Brötchen vom Vortag auf
Stufe 5 für 8 Sekunden zerkleinern und in eine Schüssel umfüllen.

1 Zwiebel (halbiert) und einen
halben Bund Petersilie in den Mixtopf geben.
Auf Stufe 5 für 7-9 Sekunden zerkleinern.

25 gr. Butter zufügen und auf
Varoma-Temperatur, Stufe 1 für 3 Minuten andünsten.

220 gr. Milch mit in den Topf geben und
1 Minute, auf 60°, Stufe 1 erwärmen.

Nun die zerkleinerten Brotstücke zurück in den Topf
und 3 Eier, sowie
3/4 TL Salz
Pfeffer
Muskat zugeben und auf
Knetstufe 10-15 Sekunden vermengen.

Sollte der Teig zu feucht sein, etwas Semmelbrösel zugeben.

650 gr. Wasser und
1 TL Salz in den leeren Mixtopf geben.

Mit feuchten Händen ca. 10-12 Knödel aus der Masse formen.
Die Knödel in den eingefetteten Varoma legen und für

35 Minuten, bei Varoma-Temperatur auf Stufe 1 garen.

Mein Teig war etwas zu feucht, deshalb sind sie
leider nicht wirklich rund :)
Schmecken tut´s aber trotzdem sehr gut.


Außerdem gibt es noch eine weitere Knödelvariante:

BREZELKNÖDEL

Für diese Sorte
5 Brezel vom Vortag nach der oben beschriebenen
Vorgehensweise zerkleinern.

Wie bei den Semmelknödel die Stücke umfüllen,
die Zwiebel mit der Petersilie zerkleinern und dann mit
Butter und 100 gr. Speckwürfel andünsten
und im Anschluss die Milch darin erwärmen.

Dann geht es wieder wie oben weiter:
Die Brezeln zurück in den Topf geben,
3 Eier, 1/2 TL Salz, Pfeffer & Muskat dazu geben
und auf Knetstufe vermengen.

Knödel formen und wie beschrieben garen.

...wenigstens sind die jetzt rund :)

Alternativ zum Thermomix,
lässt man die Knödel in Salzwasser gar ziehen.


Und nun zur letzten Beilage:

SPÄTZLE

Aus
600 gr. Mehl
6 Eier
1 TL Salz und
knapp 200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
einen Teig herstellen.
Normalerweise wird der Teig mit der Hand
und einem Holzlöffel geschlagen.
Ich schlage ihn jedoch zuerst sehr ausgiebig mit der Küchenmaschine
und zum Abschluss mache ich noch ein paar Schläge mit dem
Holzlöffel um zu sehen ob er schon blasen schlägt.
Dann ist er perfekt.
(nur falls sich jemand wundert, weil ein paar schwarze Punkte
im Teig sind :) ich mache immer eine Prise Pfeffer hinein)

Den Teig portionsweise in kochendes Salzwasser
schaben oder mit der Kartoffelpresse hinein drücken.

Wenn die Spätzle oben schwimmen sind sie fertig.

Mit einem Schaumlöffel die Spätzle aus dem Wasser holen und
im Sieb ganz kurz unter kaltem Wasser abschrecken.

Morgen kommen sowohl die Knödel als auch die Spätzle
nur noch mal kurz in heißes Wasser.
Ganz frisch gemacht schmeck´s zwar immer besser,
aber ich möchte gerne so stressfrei wie möglich
meine Gäste bewirten.


Unser morgiges Dessert ist nicht unbedingt typisch Deutsch... ;)
Es gibt ein

EIERLIKÖR-MOUSSE

Das Rezept stammt aus dem Finessenheft 2/2011,
allerdings habe ich die Menge etwas erhöht.

Hierfür habe ich
7 Eigelb und
100 gr. Zucker
(davon 20 gr. echten Vanillezucker)
im Thermomix mit dem Schmetterlingaufsatz
bei 80° für 6 Minuten auf Stufe 3 cremig gerührt.
(Alternativ kann man das auch über dem Wasserbad machen)

140 gr. Eierlikör und
(im Nachgang finde ich dass das Dessert geschmacklich auch
etwas mehr Eierlikör vertragen könnte, beim  nächsten
mal werde ich die Menge ein wenig erhöhen)
1 1/2 Pck Dr.Ö Gelatinefix zugeben.

Das Ganze auf Stufe 3 für mind. 1 Minute durchrühren.

Die Masse für 5-10 Minuten abkühlen lassen.

In dieser Zeit 700 ml Sahne steif schlagen.

Die Sahne mit der Eierlikörmasse verrühren

und für mehrerer Stunden, am Besten einen
Tag vorher zubereiten, kalt stellen.
   
Dann kann es ja schon fast los gehen!

Bis bald...

Kommentare:

  1. Darf Ich auch zum Essen kommen, verzichte auch aufs Fleisch ;)
    Ein tolles Essen, das wird den schon schmecken, da bin ich mir sicher .
    Der TM ist ja echt ein Allrounder, der müsste nur noch die Knödel rollen, dann wäre er Perfekt ,)
    Viel Spass beim Germandinner
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, Spätzle & Knödel sind azsreichend vorhanden :)
      Der TM ist schon fast ein Held, auf das Rollen der Knödel kann ich gut verzichten - wenn er dafür nach dem kochen putzen würde ;)
      Vielen Dank, liebe Grüße
      steffi

      Löschen
  2. Ich würde mich auch anschließen und gerne vorbeikommen. Das Essen wird deinen Gästen auf jeden Fall schmecken.
    Ich habe auch schon Knödel im TM gemacht. Geht echt gut und schmeckt noch besser. Einen schönen Abend wünsche ich.

    Viele Grüße
    Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wärst auf jeden Fall Willkommen !
      Herzlichen Dank & viele Grüße Steffi

      Löschen
  3. Das bei typisch Deutsch "Rouladen" vorkommen, hätte ich mir schon fast gedacht. Sonst fällt mir auch nicht so viel ein.
    Toll, die Schritt für Schritt Erklärungen mit Bildern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...mir würden da noch Rinder- oder Schweinebraten, Schnitzel, Sauerbraten...einfallen.

      Herzlichen Dank für´s nette Lob!!!

      Viele Grüße Steffi

      Löschen