Dienstag, 17. April 2012

Bei mir heißt...

...es immer noch
BÄRLAUCH !
Ich glaube dieses Kraut wird mir niemalsnie zu viel.

Und darum gibt es
BÄRLAUCH-FLAMMKUCHEN



Den Boden hierzu mache ich,
 seit ich diesen Teig
entdeckt habe, nicht mehr selber.
Zum einen bekomme ich meinen Teig gar nicht
so dünn ausgerollt und so lecker knusprig wird er auch nicht.
Diesen Teig gibt es bei uns u.a. im Marktkauf,
er besteht nur aus Wasser, Mehl, Salz & Öl
und ist ganz ohne Konservierungsstoffe.
Also einfach Perfekt!
Aber natürlich kann man auch einen Hefeteig
selbst machen, sehr dünn ausrollen und wie nachfolgend belegen.

Zuerst einen Becher Schmand verrühren
und mit Salz & Pfeffer würzen.

Auf einen Boden die Hälfte des Schmand streichen.

Mit gut gewaschenem und abgetrockneten Bärlauch belegen.
(je Flammkuchen ca. 30 gr.)
Ich schneide ihn mit der Schere in Streifen.

Champignons in Scheiben schneiden und zusammen
mit Cocktailtomaten auf den Flammkuchen geben.

Den Flammkuchen etwas mit Pfeffer würzen.

Bacon darauf legen und mit
geriebenem Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 250°
für ca. 10-12 Minuten backen.

Fertig.


So schnell,
so sensationell lecker!

Und morgen geht es zum Essen zum
Allerliebstenlieblingsthailänder.
Die restlichen Böden gibt es dann übermorgen,
jedoch anders belegt.
Mal schauen nach was es mir dann ist.
Ich zeige es Euch...

Bis dahin...

Kommentare:

  1. Der Teig ist Klasse, Ich kauf meien immer in Frnkreich, er wird so schön knusprig, besser kann man es nicht selbst machen.
    Deine Idee mit dem Bärlauch klingt gut ,O)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dort ist der Teig ein echter Hit.
      Aber auf die schnelle tut´s auch der von Utt´s :)
      Schöner Abend,
      LG Steffi

      Löschen