Sonntag, 13. Januar 2013

Klassiker -

- sind oft am allerbesten.
Wie zum Beispiel

APFELSTREUSEL



Hierfür zuerst einen Hefeteig herstellen.
Ich mache ihn im TM,
dann kann ich mir einmal Teig gehen lassen sparen,
da im ersten Schritt die Hefe erwärmt wird.
Bei Herstellung ohne TM,
würde ich den Teig einfach 2x gehen lassen.

125 ml Milch
40 gr. Butter
50 gr. Zucker
einen 1/2 Würfel Hefe
 bei 37°, für 2 Minuten Sanftrühren erwärmen.
350 gr. Mehl 
1 Ei
Abrieb einer Bio-Zitrone und
eine Prise Salz zufügen.
 Auf Knetstufe für ca.2 Minuten kneten.

Den Hefeteig in eine bemehlte Schüssel
 geben, mit einem Tuch abdecken und 
für gut 30 Minuten an einem warmen 
Ort gehen lassen. In dieser Jahreszeit 
stelle ich den Teig immer auf die Heizung.

In der Zwischenzeit 
8 Äpfel schälen,
das Kerngehäuse entfernen und
in Spalten schneiden.
 Mit Zitronensaft vermengen,
 damit sie nicht braun werden.

Aus 
350 gr. Mehl
200 gr. Zucker 
3 TL Vanillezucker und
200 gr. sehr weicher Butter
 (die hatte ich ebenfalls auf der Heizung)
einen sehr krümeligen Teig rühren.

Den Hefeteig auf einem mit Backpapier
ausgelegten Backblech ausrollen.
 Den Teig mit 2 EL Semmelbrösel bestreuen und
 die Apfelspalten darauf verteilen.

Zum Abschluss den krümeligen 
Streuselteig oben drauf geben und im
 vorgeheizten Backofen bei 200° für 
30-40 Minuten backen.

Der Kuchen darf noch warm mit mir
zu meiner Freundin gehen,
die hat die passende Kartoffelsuppe gekocht.


Ich freue mich schon,
das wird bestimmt sehr lecker!

Leckere Grüße!

Kommentare: