Sonntag, 12. Februar 2012

Man muss ja nicht...

gleich einen Italiener heiraten um eine
italienische Hochzeitsuppe zu essen :)

Draußen ist es s**kalt,
aber phantastisch sonnig.
Hier drin sitze ich ich im warmen und
habe soeben MEGA-Lecker gegessen:
EIN PERFEKTER TAG!

Bei mir gab es heute Mittag,
ganz OHNE den Italiener eine Suppe
nach Art einer italienischen Hochzeitsuppe:

Geflügelbällchen-Suppe


Hierzu aus
400 gr. Geflügelhackfleisch
30 gr Parmesan
3 EL Semmelbrösel
Petersilie
einem großen Ei
Salz & Pfeffer
einen Hackteig kneten. Aus der Masse kleine Bällchen
formen. Etwas größer als Markklößchen.

1-2 Karotten (je nach Größe)
1 Stück Sellerie
1 Stück Lauch und 
eine halbe milde Zwiebel
 klein würfeln und
in etwas Olivenöl mit 1/2 TL Salz
für ca.4-5 Minuten andünsten.

Mit 1 1/2 Litern Hühnerbrühe ablöschen
und aufkochen, dann auf mittlere Hitze reduzieren.
Mit Rosmarin 
und etwas mit Salz & Pfeffer würzen.

Die Hackbällchen in die Suppe geben. 
10 Minuten köcheln lassen.

Mit der Zeit kommen die Geflügelbällchen an die Oberfläche.

In der Zwischenzeit Endiviensalat in Streifen
schneiden und waschen.
Ca. 6 Hände voll werden benötigt.

Nach den 10 Minuten den Salat in die Suppe geben,

die Hitze auf die niedrigste Stufe stellen.
Den Salat 5 Minuten in der Suppe ziehen lassen.

Fertig - und wirklich unglaublich gut!


Hübscher sieht es aus, wenn man noch etwas Parmesan
zum anrichten darüber hobelt.
Leider hatte ich nur geriebenen - und den sieht man fast nicht :)

...die Suppe reicht übrigens locker für 3-4 Personen aus...

Die allerleckersten & zufriedenen Grüße!

Kommentare:

  1. Ich nehm auch lieber die Suppe als den Italiener ;o)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)
      Dir auch noch einen schönen "Rest"-Sonntag!

      Löschen